Targeting-Tools

Die richtige Zielgruppe zu ermitteln, kann bei Millionen von Websites ziemlich schwierig sein. Im Google Display-Netzwerk haben Sie die Möglichkeit, potenzielle Kunden zur richtigen Zeit am richtigen Ort mit Ihrer Botschaft zu erreichen.

  • Mit Kontext-Targeting-Tools können Sie Anzeigen genau an richtiger Stelle schalten und zwar auf Websites, die vom Inhalt und Thema her genau zu Ihren Anzeigen passen.
  • Mit Zielgruppen-Targeting-Tools können Sie Anzeigen für die richtige Zielgruppe schalten und zwar für die Nutzer, die bereits Interesse an Ihren Produkten und Dienstleistungen gezeigt haben. Sie können damit sogar neue Kunden mit ähnlichen Interessen und demografischen Merkmalen gewinnen.

Kontext-Targeting

Erreichen Sie Ihre Zielgruppe genau im richtigen Moment

Jeden Tag suchen wir auf unzähligen Webseiten nach Dingen, die uns interessieren, und informieren uns über unsere Lieblingsprodukte. Stellen Sie sich vor, Sie könnten Nutzer erreichen, während diese Webinhalte lesen, die mit Ihren Produkten oder Dienstleistungen in Verbindung stehen. Mit dem leistungsstarken Kontext-Targeting von Google ist das ganz leicht.

  • Über das Display-Netzwerk erreichen Sie 92 % aller Internetnutzer. Erreichen Sie interessierte Nutzer automatisch und in Echtzeit, wenn sich diese im Internet über Ihre Produkte und Dienstleistungen informieren.
  • Die Google-Technologie kann den Web-Content überprüfen und analysieren. Berücksichtigt werden dabei Faktoren wie Keywords, die Häufigkeit bestimmter Wörter, die Sprache und Seitenstruktur. So wird sichergestellt, dass Ihre Anzeigen exakt ausgerichtet werden.
  • Mit Targeting und Geboten auf Keyword-Ebene sprechen Sie die richtige Zielgruppe an. Kopieren Sie einfach die Keywords, mit denen Sie im Such-Werbenetzwerk die beste Leistung erzielen, in eine eigene Kampagne nur für das Display-Netzwerk und maximieren Sie somit Ihre Reichweite.
  • Die größte Genauigkeit erzielen Sie durch die Kombination von Kontext-Targeting mit beispielsweise Remarketing, Frequency Capping, Ausschließungssteuerung und Ihren unternehmenseigenen Targeting-Methoden.
  • Die Google-Algorithmen stellen sicher, dass Ihre Anzeigen nicht neben unerwünschtem Content geschaltet werden. Dadurch wird die Sicherheit Ihrer Marke gewährleistet.

Weitere Informationen zum Kontext-Targeting

Placement-Targeting

Möchten Sie die Websites selbst auswählen? Kennen Sie bereits Websites, die von Ihren Kunden häufig besucht werden? Beim Placement-Targeting können Sie Ihre Anzeigen dort schalten, wo es für Ihr Unternehmen am besten passt. Ihre Anzeige kann auf bestimmten Websites, in Online-Videos und RSS-Feeds sowie auf mobilen Websites geschaltet werden, die selbst auswählen.

Sie können auch relevante Seiten auf bestimmten Websites genau festlegen. Grenzen Sie die Reichweite durch den gleichzeitigen Einsatz von Kontext- und Placement-Targeting ein, um Kunden auf bestimmten Websites zu erreichen. Wenn Sie zum Beispiel mit Tulpenzwiebeln handeln, empfehlen wir Ihnen, eine große Garten-Website auszuwählen (Placement-Targeting) und die Google-Technologie auf dieser Website nach Unterseiten zum Thema Tulpen suchen zu lassen (Kontext-Targeting).

Weitere Informationen zum Placement-Targeting

Remarketing

Erreichen Sie Nutzer, die Ihre Website bereits besucht haben

Mithilfe von Remarketing können Sie Kunden im Internet erreichen, die bereits einmal Interesse an Ihren Produkten oder Dienstleistungen gezeigt und Ihre Website aufgerufen haben. Für diese Kunden können Sie relevante Anzeigen schalten, wenn diese andere Websites besuchen. So können Sie mit der richtigen Botschaft die richtigen Nutzer erreichen.

Beim Remarketing versehen Sie Seiten Ihrer Website, die den zu bewerbenden Kategorien entsprechen, mit einem Tag. Sie können beispielsweise auf allen Seiten, auf denen Sie Fernseher anbieten, ein Remarketing-Tag "TV" einfügen. Anschließend erstellen Sie eine Kampagne, um relevante Botschaften, etwa Anzeigen mit Sonderangeboten für TV-Geräte, für Nutzer zu schalten, die diese Seiten bereits zuvor besucht haben. Diese Nutzer sehen die Anzeigen, wenn sie andere Websites im Google Display-Netzwerk besuchen. So werden sie an Ihr Produkt erinnert und gehen vielleicht wieder auf Ihre Website, um es zu kaufen.

Der Einstieg ins Remarketing dauert nur 7 Minuten.

Interessenkategorien

Mithilfe von Interessenkategorien können Sie besonders relevante Anzeigen für Ihre Zielgruppe im Google Display-Netzwerk schalten und somit potenzielle Kunden direkt ansprechen.

Wählen Sie aus einer Reihe von Interessenkategorien, wie Reisen, Unterhaltung, Sport oder Autoliebhaber, einfach die für Sie relevanten Kategorien aus. Wir schalten Ihre Anzeigen dann nur für Nutzer, die an diesen Kategorien interessiert sein könnten. Mit dem Anzeigenvorgaben-Manager können Nutzer auch selbst Interessenkategorien auswählen, denen sie zugeordnet werden möchten. So können sie auswählen, welche Kategorien von Anzeigen für sie geschaltet werden, und Werbetreibende erreichen Nutzer, die am ehesten ihre Produkte kaufen.

Weitere Informationen zu Interessenkategorien

Themenbezogenes Targeting

Anzeigen auf Seiten zu bestimmten Themen schalten

Das themenbezogene Targeting ist eng mit den Interessenkategorien verwandt, basiert jedoch nicht auf Zielgruppen, sondern auf Websites. Wenn Sie ein Thema auswählen, beispielsweise Reisen, Unterhaltung oder Fitness, werden Ihre Anzeigen auf einer Reihe von hochwertigen Websites mit Bezug zum betreffenden Thema geschaltet.

Dadurch gewährleisten Sie ganz einfach die Online-Präsenz Ihres Unternehmens auf vielen relevanten Websites und müssen Ihre Werbung nicht auf jede Website einzeln ausrichten. Die Option für das themenbezogene Targeting befindet sich in Ihrem AdWords-Konto im primären Kampagnen-Dashboard auf dem Tab "Display-Netzwerk".

Weitere Informationen zum themenbezogenen Targeting

Geografische Ausrichtung und Ausrichtung auf Sprachen

Möchten Sie deutschsprachige Nutzer auf der ganzen Welt oder englischsprachige Nutzer in Ihrer Stadt erreichen? Bei der geografischen Ausrichtung und der Ausrichtung auf Sprachen kann Ihre Anzeige anhand von Kriterien wie Region, Postleitzahl oder Sprache geschaltet werden.

So können Sie etwa festlegen, dass Ihre Anzeige nur für deutsch- oder englischsprachige Nutzer erscheint. Wenn Sie z. B. eine neue Boutique in München eröffnen, können Sie eine Anzeige mit einem Neueröffnungsangebot ausschließlich im Großraum München schalten. Sie können auch verschiedene Anzeigen für Nutzer in verschiedenen Bundesländern oder Regionen schalten, um die Anzeigen für diese Nutzer relevanter zu machen.

Weitere Informationen zur geografischen Ausrichtung

Demografische Ausrichtung

Anzeigen auf Basis des Nutzeralters und -geschlechts schalten

Wenn Ihre Nutzer einer bestimmten Altersgruppe oder einem bestimmten Geschlecht zuzuordnen sind, verwenden Sie die demografische Ausrichtung, um Ihre Anzeigen nur für die Nutzer zu schalten, bei denen eine höhere Wahrscheinlichkeit besteht, dass sie sich für Ihr Unternehmen interessieren. Haben Ihre Produkte beispielsweise einen hohen Preis und sind junge Nutzer mit geringerer Wahrscheinlichkeit an den Produkten interessiert, können Sie den Altersbereich "18 bis 24" ausschließen, um Ihr Budget nur für Nutzer mit dem größten Kaufinteresse aufzuwenden.

Die demografische Ausrichtung eignet sich insbesondere zur Verfeinerung eines anderen Targeting-Typs. Sie können beispielsweise demografische Merkmale mit Remarketing kombinieren, um Anzeigen nur für Nutzer mit einem bestimmten Alter oder Geschlecht zu schalten, die bereits Ihre Website besucht haben.

Weitere Informationen zur Ausrichtung von Anzeigen auf bestimmte Altersgruppen oder ein bestimmtes Geschlecht

Andere Tools

"Above the Fold"-Werbung

Legen Sie fest, dass Ihre Display-Anzeigen nur auf Placements erscheinen, die unabhängig von Webbrowser, Monitorgröße und Bildschirmauflösung vollständig angezeigt werden. Wenn Sie die Kategorie "below the fold" (mit Scrollen sichtbar) in Ihrem AdWords-Konto ausschließen, werden die Anzeigen Ihrer Kampagne im Google Display-Netzwerk nur dann geschaltet, wenn ein Placement nach dem Laden der Seite vollständig angezeigt wird, sodass kein Scrollen erforderlich ist. Weitere Informationen

Anzeigenplanung

Soll Ihre Anzeige nur vormittags an Wochentagen erscheinen? Mit der Anzeigenplanung können Sie bestimmte Tageszeiten oder Tage angeben, an denen Ihre Anzeigen geschaltet werden sollen. Sie können beispielsweise planen, dass Ihre Anzeigen nur an Wochentagen oder nur täglich zwischen 15:00 Uhr und 18:00 Uhr geschaltet werden. Mit der Anzeigenplanung kann eine Kampagne jeden Wochentag den kompletten Tag oder auch nur fünfzehn Minuten pro Woche geschaltet werden. Weitere Informationen

Frequency Capping

Mit der Frequency Capping-Funktion können Sie festlegen, wie oft Ihre Anzeige an einem Tag, pro Woche oder pro Monat maximal einem Nutzer geschaltet werden soll. So können Sie mit Ihrer Botschaft eine größere Zielgruppe erreichen, statt immer wieder denselben Nutzer. Weitere Informationen

Ausschlüsse

Möchten Sie die Schaltung auf irrelevanten und unangemessenen Websites verhindern? Um sicherzustellen, dass Ihre Anzeigen nicht neben Content angezeigt werden, der unangemessen ist oder nicht zu Ihrem Produkt passt, werden die Websites des Display-Netzwerks von Google durch eine spezielle Technologie und manuell überprüft. Außerdem können Sie mit dem Tool zum Ausschließen von Websites und Kategorien verhindern, dass Ihre Anzeigen auf Websites von Mitbewerbern oder an für Ihr Unternehmen irrelevanten Positionen geschaltet werden. Weitere Informationen