Marke bekannt machen

Google Mobile Anzeigen eignen sich hervorragend fürs Branding, da Sie mit Rich Media-Anzeigen alle Funktionen und Möglichkeiten von Smartphones und Tablets für sich nutzen können.

  • Erreichen Sie noch mehr mobile Nutzer mithilfe der breiten Abdeckung, die Ihnen das Google Display-Netzwerk als Branchenführer bietet.

  • Professionelle mobile Websites und Apps stellen die beliebtesten markensicheren Inhalte im mobilen Web bereit.

  • Umfassende Targeting-Optionen stehen zur Verfügung: für demografische Merkmale, Interessenkategorien und Interaktionen, Geräte und Mobilfunkanbieter sowie Keywords. Sie können auch gezielt die Nutzer ansprechen, die Ihre Website bereits besucht haben.

Wenn Sie weitere Informationen oder Starthilfe mit unseren Mobile Branding-Lösungen benötigen, wenden Sie sich einfach an unser Vertriebsteam.

Marken werden lebendig
mit Google Mobile Anzeigen

Tipps und Tools zur erfolgreichen Gestaltung mobiler Kampagnen

1. Tipp: Fügen Sie mobile Display-Anzeigen zu Ihren Online-Kampagnen hinzu

Die Einbindung mobiler Display-Anzeigen in Ihre Online-Werbung kann sich sehr positiv auf die Effektivität Ihrer Kampagne auswirken. Google hat in Zusammenarbeit mit Nielsen eine Studie durchgeführt, bei der Teilnehmer gebeten wurden, sich bestimmte Inhalte auf Fernsehern, Computern, Smartphones und Tablets anzusehen. Eine fünfzehn Sekunden lange Videoanzeige, in der für den S60 von Volvo geworben wird, wurde für verschiedene Gruppen von Teilnehmern geschaltet. Die Videoanzeige wurde auf unterschiedlichen Arten von Bildschirmen dargestellt und für einige Nutzer wurde sie überhaupt nicht geschaltet. Die Ergebnisse wurden nach Häufigkeit ausgewertet. In der Gruppe, die nur die TV-Anzeige sahen, konnte die Hälfte der Personen die Anzeige Volvo zuordnen. Bei Gruppen, die die Anzeige auf allen Bildschirmen gezeigt bekamen – TV, Computer, Smartphone und Tablet –, erreicht der Wert für die Markenerinnerung bemerkenswerte 74 %.

Weitere Informationen über die Studie (Englisch)

2. Tipp: Erstellen Sie für Mobiltelefone und Tablets optimierte Display-Anzeigen

Machen Sie nicht den Fehler und verwenden Sie dieselben Display-Anzeigen für Ihre mobilen Kampagnen wie für Ihre Desktop-Kampagnen. Passen Sie Ihre Anzeigen auf die optimale Nutzung mit einem Mobiltelefon und Tablet an.

Als Best Practices für Mobilgeräte empfehlen wir, den Markennamen auf der linken Seite zu präsentieren, einen eindeutigen Call-to-Action einzufügen, das ganze Produkt in der Anzeige darzustellen und das Layout einfach zu halten, damit Ihre mobile Display-Anzeige leicht lesbar ist.

Bei Tablets wie bei Mobilgeräten können Sie außerdem interaktive Touchscreen-Funktionen wie das Wischen, Tippen, Kippen und sogar Schütteln für sich nutzen. Achten Sie auch darauf, dass Ihre Bilder eine hohe Qualität haben, damit sie auf den Tablet-Bildschirmen mit hoher Auflösung gut zur Geltung kommen.

3. Tipp: Entwickeln Sie eine mobile Website für eine optimale Nutzererfahrung

Wenn Sie Zeit und Kosten in die Erstellung der perfekten mobilen Display-Anzeige investiert haben, sollten Sie dafür sorgen, dass die Nutzererfahrung nach dem Klick hält, was die Anzeige verspricht. Wussten Sie, dass 57 % der Nutzer kein Unternehmen weiterempfehlen würden, das über eine schlechte mobile Website verfügt (Compuware, 2011)? Mit einer für Mobilgeräte optimierten Website oder Zielseite bieten Sie eine gute Nutzererfahrung und erzielen bessere Ergebnisse für Ihre mobile Kampagne.

Tipp: Weitere Informationen dazu, wie Sie eine mobile Website erstellen, finden Sie unter www.startmobile.de.

4. Tipp: Werben Sie auf allen Geräten und erreichen Sie Kunden zu jeder Zeit

Wir haben untersucht, wie Nutzer Tablets, Computer und Mobiltelefone im Tagesverlauf verwenden. Die Ergebnisse zeigen, dass Nutzer den ganzen Tag über mit ihrem Computer und Smartphone online suchen, wobei der Schwerpunkt auf der Fahrt zur Arbeit und am Abend liegt. Tablets werden vor allem am Abend genutzt. Außerdem wird deutlich, dass Tablets insbesondere zu Hause verwendet werden, während Smartphones sowohl zu Hause als auch bei der Arbeit genutzt werden.

Tipp: Den gesamten Blogpost finden Sie hier (Englisch).

Hier sehen Sie einige der beliebtesten Formate mobiler Display-Anzeigen.

Interaktive Videoanzeigen
Interaktive Videoanzeigen werden auf dem gesamten Bildschirm eingeblendet.

Canvas-Anzeigen und erweiterbare Anzeigen
Das sind großformatige Image-Anzeigen in Apps und auf Websites, die in voller Größe angezeigt werden, wenn Nutzer sie anklicken.

Banner: Statisch und Multi-Panel
Erreichen Sie Nutzer von Smartphones und anderen internetfähigen Mobiltelefonen mit Bannern, die ein oder mehrere Images enthalten können.

Interaktive Interstitial-Anzeigen
Interaktive Interstitial-Anzeigen bieten ein hervorragendes In-App-Erlebnis.

Click-to-Download-App
Bringen Sie mehr Nutzer dazu, Ihre App herunterzuladen.

Image-Banner für Tablets
Werben Sie mit Display-Bannern auf Tablets für Ihre Produkte.

Mobile Roadblocks (YouTube)
Mithilfe von Roadblocks können Sie sich einen Überblick verschaffen, wie viele Nutzer Ihre Anzeigen bei YouTube gesehen haben.

Markenkanäle (YouTube)
Steigern Sie das Markeninteresse bei mobilen Nutzern.