Chromebooks in der Schule

KIPP LA Schools

"Es muss keine Software installiert und kein Abbild erstellt werden. Je geringer der administrative Aufwand, desto mehr Computer können wir im Laufe der Zeit in den Klassenzimmern bereitstellen, unterhalten und verwalten."

PDF herunterladen

Matthew Peskay
Director of Technology

KIPP LA Schools

Crook County School District

"Wir müssen uns nicht um die Installation von Software und Updates oder die Erstellung von Abbildern kümmern. Einfach anmelden und loslegen, das ist toll!"

PDF herunterladen

Bruce Hahn
Technology Coordinator

Crook County School District

Astoria High School

"Es bereichert meinen Unterricht und meine Schüler zeigen mehr Interesse an den Themen, die wir behandeln, weil die Herangehensweise schneller und vertrauter ist."

Jenny Newton
Lehrerin

Astoria High School

Thomas Jefferson High School

"Im Vergleich zu anderen Computern ist die Startzeit wesentlich kürzer. Im Handumdrehen ist das Chromebook hoch- oder heruntergefahren."

Sandy Leaders
Lehrerin

Thomas Jefferson High School

KIPP Bay Area Schools

"Mein Unterricht findet komplett online statt und hat sich so von einem eher frontalen Unterrichtsmodell zu einem interaktiven Modell gewandelt, das von den Schülern selbstständiges Denken und Arbeiten sowie Zusammenarbeit verlangt. Meiner Ansicht nach ist das definitiv ein besseres Lernmodell. So wird das Lernen authentischer."

James Sanders
Lehrer

KIPP Bay Area Schools

McDowell County Schools

"Wir sind sofort online und brauchen keine Einführung in die Nutzung des Betriebssystems. So ein Gerät lässt alles in einem neuen Licht erscheinen."

Aaron Slutsky
Director of Technology

McDowell County Schools

Grace Lutheran

"Das Web verändert die Art und Weise, wie Schüler interagieren. Und ein neuer Unterrichtsansatz ist wirklich erforderlich. Chromebooks eröffnen den Schülern alle Möglichkeiten. Das Wissen der gesamten Menschheit befindet sich direkt vor ihnen."

PDF herunterladen

Peter Iles
Schulleiter

Grace Lutheran

Fessenden School

"Geben Sie einem Kind einen intuitiven Computer und erstklassige Multimedia-Software und sehen Sie zu, wie sich seine Vorstellungskraft entfaltet. Chromebooks und Google Apps bieten diese leistungsstarke Kombination."

PDF herunterladen

Alexandra McMullen
Lehrerin

Fessenden School

Rocky River School District

"Ich und eine weitere Person haben letzten Mittwoch innerhalb von 1,5 Stunden 30 Chromebooks eingerichtet. Bei einer Bereitstellung in großem Umfang spricht das eindeutig für die Chromebooks. Eine so umfangreiche Bereitstellung von iPads würde ich noch nicht einmal in Betracht ziehen."

Dr. Dianna Foley
Executive Director

Rocky River School District

Oregon High Desert Education Service District

"Wenn wir den Schülern die verpackten Chromebooks geben, sind sie, egal ob 4. Klasse oder Oberstufe, innerhalb von 20 Minuten im Internet und antworten auf Blogposts und schreiben und veröffentlichen erste Inhalte – alles in einer Unterrichtsstunde. So etwas habe ich vorher noch nie gesehen."

Rachel Wente-Chaney
CIO

Oregon High Desert Education Service District

San Juan Unified School District

"Chromebooks stellen, was unsere Anforderungen an die Schüler im Klassenzimmer betrifft, ein leistungsstarkes Tool zur Veröffentlichung von Inhalten im Web dar. Die Lehrer, die mit iPads arbeiten, sind tatsächlich ein bisschen eifersüchtig auf die Lehrer mit Chromebooks."

Joe Wood
Professional Learning & Innovation

San Juan Unified School District

Leyden High School District

"Obwohl sie noch in den Kinderschuhen steckt, bietet die Chromebook-Verwaltungskonsole alle nötigen Funktionen: die kleinen Dinge wie die Auswahl eines Proxy-Servers, die Deaktivierung des Gastmodus, die Bereitstellung von Web-Apps und Erweiterungen oder weiße und schwarze Listen für Erweiterungen spielen für uns eine große Rolle. Die Bedienung erfolgt über eine einfache, webbasierte Oberfläche."

PDF herunterladen

Jason Markey
Schulleiter

Leyden High School District

Fond du Lac School District

"Die Chromebooks haben unsere Erwartungen an ein Gerät im Hinblick auf die One-to-One-Initiative von Fond du Lac bei Weitem übertroffen. Das Chromebook ist das Arbeitsgerät unserer Schüler und ein Muss für den kulturellen Bildungswandel von einer auszehrenden hin zu einer kreativen und kritisch denkenden Lernumgebung."

PDF herunterladen

Fondy Tech Team

Fond du Lac School District

North Country School

"...wir möchten, dass unsere Schüler ihre Chromebooks mit in den Stall nehmen, wenn die Schafe im Frühling ihre Lämmchen bekommen. So können die Schüler in Gruppenarbeit die wichtigsten Daten der einzelnen Lämmchen in einer Google Docs-Datei zusammentragen, darunter Höhe, Gewicht, Länge und Farbe. Diese Daten können dann schulübergreifend mit anderen geteilt werden. Dies ist nur ein weiteres Beispiel für die Möglichkeiten der Zusammenarbeit, die Chromebooks und Google Apps bieten."

PDF herunterladen

Joel Lowsky
Director of Information Technology

North Country School

Richland School District 2

“Mit Chromebooks stehen die Schüler im Fokus, nicht die Geräte. Und dank des webbasierten Systems müssen wir auch kein Geld für die technische Wartung ausgeben, da die Chrome OS-Software automatisch und kostenlos aktualisiert wird. Bei unserem begrenzten Budget ist das ein entscheidender Punkt.”

PDF herunterladen

Donna Teuber
Technology Integration Coordinator

Richland School District 2

Hartford High School

"Mit Chromebooks wird die historische Fachinformatik zu einer völlig neuen Erfahrung. Vor Einführung der Technologie hatten die Studenten Probleme, die Informationen zu behalten, obwohl ich wirklich mit Leidenschaft dabei war. Jetzt ist es ein gemeinschaftliches Erlebnis und die Studenten sind so eifrig beim Lernen wie ich es beim Unterrichten bin."

PDF herunterladen

Michael Hathorn
Geschichtslehrer

Hartford High School

Columbus State University

"Der Trend geht mehr und mehr zu WLAN und tragbaren Geräten. Die Schüler möchten nicht mehr an einen Computerraum gefesselt sein. Vielmehr möchten Sie immer und überall die Möglichkeit zum Lernen haben."

PDF herunterladen

Bob Diveley
Executive Director of Operations and Infrastructure

Columbus State University

Council Bluffs Community School District

"Das Web bietet jeden Tag etwas Neues. So besteht Lernen nicht mehr nur aus dem Lesen eines muffigen Buchs. Jetzt haben wir die Möglichkeit, neue pädagogische und interaktive Chrome-Webanwendungen wie GeoGebra und Aviary in den Unterricht zu integrieren. Das spornt die Schüler zu sorgfältigerem und gründlicherem Arbeiten an."

PDF herunterladen

David Fringer
Director of Information Systems

Council Bluffs Community School District

Chromebooks fürs Klassenzimmer

Einfacher. Schneller. Sicherer. Chrome-Geräte lassen sich von jedem Schüler oder Lehrer sofort individuell anpassen und einfach verwalten. Damit sind sie die ideale Lösung, um das gesamte Leistungsspektrum des Webs ins Klassenzimmer zu bringen. So helfen Chrome-Geräte K-12-Schulen aller Größen, im Alltag zu bestehen:

One-to-One-Programme für den Schultag

Viele Schüler und Lehrer verfügen über keinen Computer- oder Internetzugang im Klassenzimmer – aus Kostengründen oder weil die Unterstützung schulbasierter Netzwerke logistische Probleme mit sich bringt. Damit ist jetzt endgültig Schluss. Chrome-Geräte ermöglichen Ihnen Folgendes:

  • Skalierung des Webzugriffs mit nutzerfreundlichen Computern, die leicht verteilt werden können
  • Gemeinsame Nutzung von Geräten ohne manuellen Einrichtungsaufwand für die verschiedenen Nutzer
  • Konstante Verbindung durch integriertes WLAN und optionales 3G für ständigen Internetzugriff ohne Abhängigkeit von Schulnetzwerken
  • Zentrale Verwaltung sämtlicher Computer, unabhängig von der Anzahl der Chrome-Geräte oder davon, wo diese genutzt werden

One-to-One-Vollzeitlernen

Das Lernen geht auch nach der Schule noch weiter. Warum also sollte der Zugriff auf Apps, Tools zur Zusammenarbeit und Materialien für die Hausaufgaben nach der Schule beschränkt sein? Mit Chrome-Geräte lässt sich die Lernbarriere zwischen Schule und Zuhause überwinden, denn damit können ...

  • Schüler überall auf das Web sowie ihre Apps und Dateien zugreifen. Neben dem geringen Gewicht profitieren sie von einer schnellen Startzeit und einer langen Akkulaufzeit.
  • Lehrer und Schüler auch nach Schulschluss gemeinsam an Hausaufgaben arbeiten und lernen.
  • Administratoren jedem Schüler zu Beginn des Schuljahres ein Gerät zuweisen und zentral verwalten, ohne manuellen Wartungsaufwand, Sicherheits-Patches oder zeitaufwendigen Support.

Computer-Rollwagen für das Klassenzimmer

Die Verwaltung eines klassenzimmerbasierten Computer-Rollwagens war lange Zeit mühsam. Schüler, die von Klassenzimmer zu Klassenzimmer wechseln, müssen sich in einem zentralen Netzwerk anmelden oder können nur die auf dem jeweiligen Computer installierte Software nutzen, die wiederum mit einem hohen Verwaltungsaufwand einhergeht. Mit Chrome-Geräte eröffnen Computerrollwagen nun ganz neue Möglichkeiten, denn sie bieten bzw. ermöglichen Folgendes:

  • Gemeinsame Nutzung von Computern bei minimalem Einrichtungsaufwand für die verschiedenen Nutzer
  • Eine "zustandslose" Umgebung für ein personalisiertes Erlebnis, das allen Schülern und Lehrern zur Verfügung steht – direkt mit der Anmeldung
  • Zugriff auf eine umfassende Auswahl an Bildungs-Websites, Online-Angeboten und Apps, die das Lernen, die Zusammenarbeit und die Kreativität fördern

Labore und Bibliotheken

Computer in Bibliotheken lassen sich oft nur mühsam verwalten, besonders dann, wenn auch die Ausleihe darüber erfolgt. Dank Chrome-Geräten können Sie in Lernbereichen, Laboren und Bibliotheken einen Computerzugriff vor Ort sowie Leihgeräte anbieten und profitieren von folgenden Vorteilen:

  • Gemeinsame Nutzung der Computer ohne Einrichtungsaufwand für die jeweiligen Nutzer
  • Online-Lernumgebung, in der unerwünschte Websites und Apps gesperrt werden können
  • Jederzeit und überall Zugriff auf Hausaufgaben, Gruppenarbeit und Lern-Apps – Anmeldung genügt
  • Einfache Verwaltung und Wartung der Computer, keine Angst vor Viren und Malware und keine Sicherheits-Patches oder Upgrades