Spreadsheet Mapper 2.0

Jetzt upgraden!

Spreadsheet Mapper Version 3 ist jetzt verfügbar und bietet mehr Ortsmarkierungen, einfacheres Veröffentlichen und andere Vorteile. Wir empfehlen anstelle der unten genannten Version Spreadsheet Mapper 2.0 die Verwendung von Spreadsheet Mapper Version 3.

Spreadsheet Mapper 2.0 bietet u. a. die folgenden Leistungsmerkmale:

  • Sechs einsatzbereite Designs für Info-Pop-ups, mit denen Sie bis zu 400 attraktive Ortsmarkierungen erstellen können
  • Ein einfaches HTML-Vorlagensystem zur Entwicklung eigener Info-Pop-up-Designs
  • Funktioniert in Google Earth und Maps

In dieser Anleitung wird gezeigt, wie Sie Daten in eine Online-Tabelle eingeben und Ortsmarken für Google Earth und Google Maps generieren. Mithilfe der Funktionen von Google Text & Tabellen für die webbasierte Zusammenarbeit können Ihre Teammitglieder gleichzeitig Daten eingeben und Aktualisierungen umgehend veröffentlichen.

Projekte, Tätigkeitsorte oder Partner Ihrer Organisation präsentieren, Ihre Büros, Helfer oder Ressourcen auf einer Karte darstellen oder Ihre Daten auf lokaler, regionaler oder weltweiter Basis visualisieren.

KML-Datei herunterladen Die Ebenen aus der Reihe Edge of Existence zu Säugetieren und Amphibien wurden mit diesem Tool erstellt.

Dieses Video zeigt, wie mit dem Tool Spreadsheet Mapper Daten in einer Tabelle in Google Earth kartiert werden (2:50).

Voraussetzungen

  • Es sind keine Programmierkenntnisse erforderlich.
  • Google Earth muss auf Ihrem Computer installiert sein. Die neueste Version können Sie hier herunterladen. Der Download ist kostenlos.

Bevor Sie beginnen

Spreadsheet Mapper ist ein leistungsfähiges Tool für die Kartierung von bis zu 400 Standorten. Wenn Sie mehr Punkte auf der Karte platzieren möchten, verwenden Sie die Funktion "In KML exportieren" in Google Fusion Tables.

 

Dieses Video bietet eine Schritt-für-Schritt-Anleitung zur Verwendung von Spreadsheet Mapper. (5:00).

Erste Schritte

Starter-Tabelle öffnen

  1. Öffnen Sie zunächst die Starter-Tabelle. Gegebenenfalls müssen Sie sich in Ihrem Google-Konto anmelden, bevor Sie fortfahren können. Wenn Sie gefragt werden, ob Sie eine neue Kopie des Dokuments erstellen möchten, klicken Sie auf "Ja, Kopie erstellen."
  2. Nachdem die Tabelle geladen wurde, geben Sie ihr einen passenden Namen: Klicken Sie oben auf die Schaltfläche Datei und wählen Sie Umbenennen.

Grundlegende Informationen eingeben

  1. Füllen Sie in der Tabelle start here die Abschnitte Author's Information und About your KML Document des Formulars Basic Information aus.

  2. Aktivieren Sie Google Maps Compatibility, wenn die Ebene in Google Maps und in früheren Versionen von Google Earth (vor 4.2) funktionieren soll.

  3. Öffnen Sie den Abschnitt Advanced/Optional Settings, indem Sie auf den Tab links klicken. Die entsprechenden Zeilen werden jetzt angezeigt.

Tabelle veröffentlichen

  1. Klicken Sie auf Teilen und wählen Sie Als Webseite veröffentlichen.

    Ihre Tabelle veröffentlichen

  2. Deaktivieren Sie im nächsten Fenster das Kontrollkästchen "Automatisch neu veröffentlichen, wenn Änderungen vorgenommen wurden" und klicken Sie auf Veröffentlichung starten.

  3. Wählen Sie unter Link zu den veröffentlichten Daten anfordern die Option "TXT (Nur-Text)" aus dem Dropdown-Menü.

  4. Kopieren Sie die URL, indem Sie mit der rechten Maustaste auf den Link klicken und Kopieren auswählen.

    Veröffentlichte Tabellen-URL kopieren

  5. Kopieren Sie die veröffentlichte URL (der in der Abbildung unten blau markierte Text) und fügen Sie ihn in die weiße Zelle unterhalb von Publish spreadsheet ein.

    Veröffentlichte URL in die angegebene Zelle einfügen

Vorlagen in Google Earth ansehen

  1. Kopieren Sie die Zelle Network Link KML.

    Netzwerk-Link-KML kopieren

  2. Wechseln Sie zu Google Earth in das Fenster Meine Orte, klicken Sie mit der rechten Maustaste und wählen Sie Einfügen.

    Netzwerk-Link-KML in Google Earth einfügen

  3. Beispielortsmarken für die sechs verfügbaren Vorlagen werden in Google Earth angezeigt.

  4. Klicken Sie auf die Beispielortsmarken und entscheiden Sie, welche Info-Pop-up-Vorlagen Sie für Ihr Projekt verwenden möchten.

    Beispielortsmarkierungen für sechs verfügbare Vorlagen

  5. Sie können die sechs HTML-basierten Info-Pop-up-Vorlagen auch anpassen oder eigene Vorlagen erstellen. In der Anleitung Vorlagen für Spreadsheet Mapper erstellen wird die Vorgehensweise beschrieben.

Vorlagen in Google Maps betrachten

  1. Der Modus Backwards Compatibility muss mit "Yes" aktiviert sein, damit Sie Ihre Ebene in Google Maps und Earth 3.0-4.1 betrachten können.

  2. Klicken Sie bei gedrückter Taste "Strg" auf den Link in der Tabelle start here, um die Beispielortsmarkierungen in Google Maps zu betrachten.

    Klicken Sie auf den Link, um die Ortsmarkierungen in Google Earth zu betrachten.
    Beispielkarte ansehen

Informationen eingeben

Vorlage vorbereiten

  1. Gehen Sie zur Tabelle der gewünschten Vorlage und ersetzen Sie die Werte unter Static Variables durch Ihre Angaben.

    Statische Variablen

  2. Die Darstellung der Ortsmarkierungssymbole und -beschriftungen können Sie unter KML Style Variables ändern.

    Stilvariablen

Namen und Positionen der Ortsmarkierungen eingeben

  1. Gehen Sie zum Tabellenblatt PlacemarkData, löschen Sie die Beispieldaten und beginnen Sie mit der Definition Ihrer eigenen Ortsmarken.

  2. Für jede Ortsmarke sind ein Name und eine Ortsangabe erforderlich. Koordinaten müssen im Dezimalgradformat eingegeben werden (z. B. -122.34567).

    Tipp: Sie kennen die geografische Breite oder Länge eines Ortes nicht? Rufen Sie den Batch Geocoder auf.

    • Platzieren Sie Ihre Ortsmarkierung in Ordnern, indem Sie den Ordnernamen in der Spalte Folder name eingeben. Alle Ortsmarkierungen desselben Ordners müssen zusammen gruppiert werden, da sonst doppelte Ordner mit demselben Namen erstellt werden. Mit der

      Sortierung nach der Spalte Folder Name bleiben alle Ortsmarkierungen in der korrekten Reihenfolge.
    • Namen und Positionen für jede Ortsmarkierung eingeben

Jeder Ortsmarke eine Vorlage zuweisen

  1. Geben Sie bei jeder Ortsmarkierung die Nummer der gewünschten Vorlage in der Spalte H ein. Die verfügbaren Schablonen sind am Anfang des Arbeitsblatts aufgelistet.

  2. In jeder Vorlage werden die einzelnen Tabellenspalten für andere Teilbereiche des Info-Pop-up-Inhalts verwendet, z. B. Vorlage 1, Spalte I = "Überschrift der linken Spalte"; Vorlage 2, Spalte I = "Titel").

    Stellen Sie sicher, dass Sie die Daten jeder Ortsmarke gemäß der Vorlagenliste in die passende Spalte eintragen.

  3. Geben Sie zur leichteren Dateneingabe die Vorlagennummer in der Zelle H10 ein (siehe Schritte a, b, c unten). Die Spaltenüberschriften dieser Vorlage werden in der Vorlagenliste hervorgehoben und erscheinen auch in Zeile 10, direkt oberhalb der grauen Leiste.

    Jeder Ortsmarkierung eine Vorlage zuweisen

Optional: Zeit, Blickwinkel (LookAt) und Snippets festlegen

  1. Sie können erweiterte Angaben zu Ortsmarkierungen festlegen: Blickwinkel (LookAt), Zeitmarken (gültige Formate) und Snippets.

  2. Klicken Sie auf den gezeigten Tab oben rechts im Arbeitsblatt, um die zusätzlichen Spalten anzuzeigen, und geben Sie Werte für die Ortsmarkierungen ein.

    Erweiterte Ortsmarkierungsoptionen einblenden

Änderungen veröffentlichen

  1. Gehen Sie in Ihrer Tabelle zur Registerkarte Veröffentlichen, wählen Sie Als Webseite veröffentlichen und klicken Sie auf Dokument erneut veröffentlichen.

  2. Google Earth: Klicken Sie im Fenster Orte mit der rechten Maustaste auf den Netzwerk-Link Link to - Spreadsheet, den Sie zuvor hinzugefügt haben, und wählen Sie Aktualisieren aus, um Ihre Änderungen zu laden. Möglicherweise ist eine zweite Aktualisierung erforderlich, um die Änderungen an den Vorlagentabellen zu sehen.

    Hinweis: Auch wenn Sie die Veröffentlichungsoption "Automatisch neu veröffentlichen, wenn Änderungen vorgenommen wurden" aktivieren, erfolgt nach Änderungen keine sofortige Neuveröffentlichung (siehe oben). Mitunter müssen Sie einige Minuten warten, ehe die Änderungen beim Aktualisieren des Netzwerk-Links in Google Earth sichtbar werden.

    Netzwerk-Link in Google Earth aktualisieren
  3. Google Maps: Klicken Sie bei gedrückter STRG-Taste auf den Google Maps-Link auf der Seite start here.

    Hinweis: In manchen Fällen reagiert die Tabelle zu langsam auf die Google Maps-Aufforderung zum Anzeigen der Karte. In diesem Fall wird die Fehlermeldung "Datei nicht gefunden unter..." angezeigt. Aktualisieren Sie das Browserfenster. Google Maps versucht daraufhin erneut, die Datei herunterladen.

    Wenn Sie diese Karte auf Ihrer Website in Google Earth einbinden möchten, sollten Sie die Karte nicht direkt aus der Tabelle laden (aus dem oben genannten Grund). Befolgen Sie die Anleitung im Abschnitt Ebene mit Google Maps oder dem Google Earth-Plug-in in eine Website einbinden.

Ortsmarken weitergeben

Jeder kann die Ortsmarken in Google Earth und Maps betrachten, die mithilfe der Tabelle generiert wurden.

Ebene in Google Earth teilen

So greifen Sie direkt aus der Tabelle auf aktuelle Daten zu:

  1. Klicken Sie im Google Earth-Fenster Orte mit der rechten Maustaste auf den Netzwerk-Link Link to - Spreadsheet und wählen Sie Speichern unter...

  2. Geben Sie der Datei einen aussagekräftigen Namen und speichern Sie sie auf Ihrem Computer. Die resultierende KML/KMZ-Datei ruft immer die neuesten Daten aus Ihrer Tabelle ab.

  3. Senden Sie die gespeicherte KML/KMZ-Datei per E-Mail an Kollegen und Freunde oder veröffentlichen Sie sie auf Ihrer Website.

So erstellen Sie eine statische Anzeige Ihrer aktuellen Karte, die nicht direkt mit der Tabelle verbunden wird:

  1. Klicken Sie im Google Earth-Fenster Orte mit der rechten Maustaste auf den Ordner auf oberster Ebene (blaue Erdkugel) und wählen Sie Ort speichern unter... Dies ist das erste Element unter dem Netzwerk-Link Link to - Spreadsheet.

  2. Geben Sie der Datei einen aussagekräftigen Namen und speichern Sie sie auf Ihrem Computer. Die resultierende KML/KMZ-Datei entspricht einer aktuellen statischen Anzeige Ihrer Karte. Nutzer können nicht unmittelbar aus der Tabelle auf Aktualisierungen zugreifen.

  3. Senden Sie die gespeicherte KML/KMZ-Datei per E-Mail an Kollegen und Freunde oder veröffentlichen Sie sie auf Ihrer Website.

Ebene mit Google Maps oder dem Google Earth-Plug-in in eine Website einbinden

  1. Führen Sie die oben beschriebenen Schritte aus, um eine statische Version Ihrer Karte als KML/KMZ-Datei zu speichern.

  2. Laden Sie Ihre KML/KMZ-Datei auf einen Webserver.

  3. Verwenden Sie das Google-Gadget "Embedded KML Viewer", das in der Anleitung Google Earth in Ihre Website einbinden beschrieben wird.

Werbung für Ihre KML-Datei

Nützliche Tipps zur Einbindung von Ebenen finden Sie in der Anleitung "Werbung für Ihre KML-Datei".

Diskussion/Feedback

Haben Sie Fragen zu dieser Anleitung? Möchten Sie uns Feedback geben? Tauschen Sie sich mit anderen in der Google Earth Outreach-Diskussionsgruppe aus.

Wie geht es weiter?