"Above the Fold"-Werbung

Status: Vollständig veröffentlicht Verfügbarkeit: Weltweit Diese Seite teilen:

Funktion

Bei der "Above the Fold"-Werbung wird ermittelt, ob bei Impressionen im Google Display-Netzwerk Anzeigen vollständig auf dem Bildschirm angezeigt werden, wenn das Browser-Fenster eines Nutzers geladen wird.

Falls Sie die nur mit Scrollen sichtbaren Anzeigen ("Below the fold") in Ihrem AdWords-Konto ausschließen, sind die Anzeigen Ihrer Kampagne im Google Display-Netzwerk nur dann für die Schaltung aktiv, wenn Ihre Anzeige nach dem Laden der Seite vollständig auf einem Placement angezeigt wird, sodass kein Scrollen erforderlich ist.

Vorteile

Aufgrund der großen Anzahl unterschiedlicher Webbrowser, Monitorgrößen und Bildschirmauflösungen kann man nur schwer vorhersagen, wo eine Anzeige auf dem Bildschirm erscheint, da ein bestimmtes Placement bei verschiedenen Nutzern unterschiedlich angezeigt werden kann. Durch das Herausfiltern der "Below the Fold"-Impressionen (nur mit Scrollen sichtbar) können Sie wesentlich besser steuern, wo Ihre Anzeigen erscheinen.

Unseren Studien zufolge haben Sie mit "Above the Fold"-Werbung aber nicht nur mehr Kontrolle, sondern können sogar die Leistung Ihrer Kampagne steigern. Beachten Sie jedoch, dass Sie bei der Ausrichtung auf diese höherwertigen Placements Ihre Gebote wahrscheinlich erhöhen müssen, um die gleiche Anzahl von Impressionen zu erzielen. Wenn Sie Display-Anzeigen verwenden, um die Bekanntheit für ein Produkt oder eine Dienstleistung zu fördern, ist das Google Display-Netzwerk mithilfe von "Above the Fold"-Werbung eine noch leistungsfähigere kontrollierte Umgebung für die Schaltung von Markenkampagnen mit hoher Effizienz.

So sieht's aus

So greifen Sie darauf zu

Haben Sie Verbesserungsvorschläge? Wir freuen uns über Ihr Feedback.