Allgemeines

Als Eltern oder Erziehungsberechtigte wissen Sie am besten, was für Ihre Kinder gut ist und wie sie optimal lernen. Damit Sie in der Onlinewelt mit ihren ständig neuen Technologien, Geräten und Diensten leichter die Orientierung behalten, möchten wir Ihnen praktische Informationen und Tipps zur Verfügung stellen. Daher tauschen wir uns regelmäßig mit Sicherheitsexperten, Eltern, Pädagogen und Communitys auf der ganzen Welt darüber aus, welche Methoden gut funktionieren. So können wir gemeinsam zu einer verantwortungsvollen Community im Web beitragen.

  • Grundlegendes zum Jugendschutz

    Hier finden Eltern einige schnell umsetzbare Vorschläge für den Jugendschutz im Internet.

    Weitere Informationen

  • Onlinesicherheit auch unterwegs

    Erfahren Sie, wie Sie mit Ihren Kindern über den sicheren Umgang mit Mobilgeräten sprechen können.

    Weitere Informationen

  • Tipps von Eltern bei Google

    In diesem Video berichten einige Eltern bei Google, wie sie mit der Online-Sicherheit Ihrer Kinder umgehen.

    Weitere Informationen

Sicherheitstools

Entdecken Sie die Top 5-Sicherheitstools von Google, die speziell für die Sicherheit Ihrer Familie im Internet entwickelt wurden.

YouTube

Schutzfilter für unangemessene Inhalte

Wenn beim Surfen auf YouTube nur jugendfreie Inhalte ohne Altersbeschränkung angezeigt werden sollen, scrollen Sie auf einer beliebigen YouTube-Seite nach ganz unten und aktivieren Sie den sicheren Modus. Im sicheren Modus werden potenziell unangemessene Inhalte aus der Suche, verwandten Videos, Playlists, Sendungen und Filmen weitgehend ausgeschlossen.

Weitere Informationen

Scrollen Sie auf einer beliebigen YouTube-Seite nach ganz unten und klicken Sie auf das Drop-down-Menü "Sicherer Modus".

Wählen Sie die Option "An" oder "Aus", um den sicheren Modus zu aktivieren oder zu deaktivieren.

Um diese Einstellung für Änderungen zu sperren, melden Sie sich in Ihrem Google-Konto an.

Sobald Sie angemeldet sind, wird die Option zum Sperren der Einstellung gegen Änderungen angezeigt.

Chrome

Supervise users on shared Chromebooks

Nicht immer ist es möglich, Kinder und Jugendliche beim Surfen im Web zu betreuen. Wenn Sie nicht anwesend sind, können Sie stattdessen die Funktion "Betreuter Nutzer" von Google Chrome verwenden. Bei aktivierter Funktion sehen Sie den Verlauf der Seiten, die der Nutzer besucht hat, können bestimmte Websites zulassen oder blockieren und festlegen, welche Websites aufgerufen werden dürfen.

Weitere Informationen

Um einen betreuten Nutzer auf Ihrem Chromebook einzurichten, klicken Sie auf dem Anmeldebildschirm auf "Nutzer hinzufügen".

Wählen Sie rechts die Option "Betreuten Nutzer erstellen" aus.

Klicken Sie auf "Betreuten Nutzer erstellen".

Melden Sie sich in dem Konto an, von dem aus der betreute Nutzer verwaltet werden soll, und klicken Sie auf "Weiter".

Legen Sie einen Nutzernamen, ein Passwort und ein Bild für den betreuten Nutzer fest. Klicken Sie auf "Weiter".

Android

Limit access to just approved apps and games

Sie möchten Ihr Tablet mit anderen teilen, jedoch nicht alle Ihre Daten? Auf Android-Tablets ab Version 4.3 können Sie eingeschränkte Profile erstellen, die anderen Nutzern nur Zugriff auf bestimmte Funktionen und Inhalte auf Ihrem Tablet gewähren.

Weitere Informationen

Wenn Sie der Eigentümer des Tablets sind, berühren Sie "Einstellungen" → "Nutzer" → "Nutzer oder Profil hinzufügen".

Berühren Sie "Eingeschränktes Profil" und dann "Neues Profil", um einen Namen für das Profil einzugeben.

Gewähren Sie dem Nutzer mithilfe der Ein-/Ausschalter und Einstellungen den Zugriff auf Funktionen, Einstellungen und Apps.

Drücken Sie die Ein-/Austaste, um zum Sperrbildschirm zurückzukehren. Berühren Sie dann das Symbol des neuen Profils.

Sobald das Profil fertig eingerichtet ist, ist der Startbildschirm leer. Berühren Sie das Symbol "Alle Apps", um mit der Verwendung des neuen Profils zu beginnen.

Google Play

App-Bewertungen für altersgerechte Apps

Ähnlich wie bei Kinofilmen lassen sich altersgerechte Google Play-Apps anhand ihrer Bewertung erkennen: "Alle Stufen", "Stufe 3 – Niedrig", "Stufe 2 – Mittel" oder "Stufe 1 – Hoch". Sie können Apps nach der Stufe filtern und bei Bedarf auch die festgelegte Filterstufe durch einen einfachen PIN-Code sperren, damit sie nicht versehentlich von anderen Nutzern geändert wird.

Weitere Informationen

Öffnen Sie auf Ihrem Gerät die Google Play Store App.

Berühren Sie "Menü" → "Einstellungen". Das Menüsymbol kann je nach Gerät unterschiedlich aussehen.

Wählen Sie unter "Nutzersteuerung" die Option "Filter für Inhalte".

Wählen Sie den gewünschten Filter aus. Die Bewertungen reichen von "Alle Stufen" bis "Stufe 1 – Hoch".

Berühren Sie "OK". Geben Sie dann eine selbst gewählte PIN ein, um unerwünschte Änderungen an den Filtereinstellungen zu vermeiden.

Weitere Sicherheitstools