Das App Developer Business Kit

Wie aus der Idee für eine App ein Unternehmenserfolg wird.
Hier erfahren Sie mehr

Von der Idee zur App

Machen Sie sich mit den Erfolgsprinzipien vertraut und erhalten Sie Tipps von den weltweit besten App-Entwicklern.
Hier erfahren Sie mehr

Wachstum

Sprechen Sie mehr Nutzer an, erschließen Sie neue Märkte und verbessern Sie Ihre App mithilfe von Analysen.
Hier erfahren Sie mehr

Ehrgeizige Ziele

Entwickeln Sie mehrere Apps und bauen Sie so Ihr Unternehmen aus.
Hier erfahren Sie mehr

9 Tipps

Mit diesen praktischen Tipps führen Sie Ihr App-Projekt zum Erfolg.
Hier erfahren Sie mehr
Google AdMob Business Kit
Abschnitt 1 – Mobil Abschnitt 2 – Mobil Abschnitt 3 – Mobil Abschnitt 4 – Mobil Abschnitt 5 – Mobil
Hintergrundebene Mittelgrundebene
Erstellung 1 Erstellung 2 Erstellung 3

Expansion Ihres Unternehmens
und nachhaltige Innovationen

Wie bringt es ein einzelner Entwickler, der eine gute Idee hat, zu einem Unternehmen mit fünf oder sechs Mitarbeitern, die alle dasselbe Ziel verfolgen? Lesen Sie hier, weshalb Sie Ihr Geschäft erweitern sollten und welche Expansionsmöglichkeiten bestehen. Außerdem äußern sich Entwickler zum Thema Innovationen.

Weshalb sollten Sie Ihr App-Geschäft erweitern?Vermutlich werden Sie nicht alles selbst erledigen können und daher versuchen, mehr Mitarbeiter zu beschäftigen, um Ihre Umsätze zu erhöhen. Den richtigen Zeitpunkt hierfür können nur Sie festlegen. Allerdings gibt es einige Aspekte, die Ihre Entscheidung beeinflussen könnten.

Der Netzwerkeffekt
Möglicherweise trägt sich Ihr Unternehmen bereits mit einer einzigen App, profitabler sind jedoch mehrere Apps. Ein App-Netzwerk ermöglicht Ihnen Cross-Promotion innerhalb Ihrer Nutzerbasis. Wenn eine App für die Nutzer uninteressant wird, weisen Sie einfach auf Ihre neueste App hin. In einer Umfrage zu AdMob gab fast die Hälfte der Teilnehmer an, eine App nicht mehr zu nutzen, weil kein Interesse mehr daran besteht.[35] Mit mehr Apps erreichen Sie mehr Nutzer, benötigen jedoch auch mehr Mitarbeiter für die Entwicklung und Wartung.

Marktstatistiken
Gründe für die Beendigung der App-Nutzung nach Land
Denken Sie an Apps, die Sie ausprobiert haben, aber nicht mehr verwenden. Geben Sie an, weshalb Sie diese Apps nicht mehr nutzen.
Auf allen Märkten ist der Hauptgrund dafür, dass Smartphone-Nutzer eine App nicht mehr verwenden, dass sie das Interesse verlieren.
Frage
von
Frage auswählen
Denken Sie an Apps, die Sie ausprobiert haben, aber nicht mehr verwenden. Geben Sie an, weshalb Sie diese Apps nicht mehr nutzen.
1 – Interesse verloren
Auswahl des Grundes (%)
0 %
25 %
50 %
75 %
100 %
USA
USA
52
UK
UK
48
Südkorea
KR
60
China
China
49
Japan
Japan
44
Denken Sie an Apps, die Sie ausprobiert haben, aber nicht mehr verwenden. Geben Sie an, weshalb Sie diese Apps nicht mehr nutzen.
2 – App wird nicht mehr benötigt
Auswahl des Grundes (%)
0 %
25 %
50 %
75 %
100 %
USA
USA
34
UK
UK
38
Südkorea
KR
42
China
China
34
Japan
Japan
37
Denken Sie an Apps, die Sie ausprobiert haben, aber nicht mehr verwenden. Geben Sie an, weshalb Sie diese Apps nicht mehr nutzen.
3 – Bessere App gefunden
Auswahl des Grundes (%)
0 %
25 %
50 %
75 %
100 %
USA
USA
37
UK
UK
36
Südkorea
KR
41
China
China
41
Japan
Japan
29
Denken Sie an Apps, die Sie ausprobiert haben, aber nicht mehr verwenden. Geben Sie an, weshalb Sie diese Apps nicht mehr nutzen.
4 – Zu viele Anzeigen
Auswahl des Grundes (%)
0 %
25 %
50 %
75 %
100 %
USA
USA
28
UK
UK
25
Südkorea
KR
34
China
China
40
Japan
Japan
18
Denken Sie an Apps, die Sie ausprobiert haben, aber nicht mehr verwenden. Geben Sie an, weshalb Sie diese Apps nicht mehr nutzen.
5 – Zweck der App nicht erfüllt
Auswahl des Grundes (%)
0 %
25 %
50 %
75 %
100 %
USA
USA
34
UK
UK
27
Südkorea
KR
29
China
China
21
Japan
Japan
26
Denken Sie an Apps, die Sie ausprobiert haben, aber nicht mehr verwenden. Geben Sie an, weshalb Sie diese Apps nicht mehr nutzen.
6 – Komplizierte Bedienung
Auswahl des Grundes (%)
0 %
25 %
50 %
75 %
100 %
USA
USA
22
UK
UK
20
Südkorea
KR
27
China
China
34
Japan
Japan
20
Denken Sie an Apps, die Sie ausprobiert haben, aber nicht mehr verwenden. Geben Sie an, weshalb Sie diese Apps nicht mehr nutzen.
7 – Technische Probleme mit der App
Auswahl des Grundes (%)
0 %
25 %
50 %
75 %
100 %
USA
USA
32
UK
UK
26
Südkorea
KR
20
China
China
28
Japan
Japan
15
Denken Sie an Apps, die Sie ausprobiert haben, aber nicht mehr verwenden. Geben Sie an, weshalb Sie diese Apps nicht mehr nutzen.
8 – Keine neuen Inhalte
Auswahl des Grundes (%)
0 %
25 %
50 %
75 %
100 %
USA
USA
19
UK
UK
17
Südkorea
KR
31
China
China
41
Japan
Japan
9
Denken Sie an Apps, die Sie ausprobiert haben, aber nicht mehr verwenden. Geben Sie an, weshalb Sie diese Apps nicht mehr nutzen.
9 – Spiel beendet/abgeschlossen
Auswahl des Grundes (%)
0 %
25 %
50 %
75 %
100 %
USA
USA
19
UK
UK
18
Südkorea
KR
21
China
China
23
Japan
Japan
10
Denken Sie an Apps, die Sie ausprobiert haben, aber nicht mehr verwenden. Geben Sie an, weshalb Sie diese Apps nicht mehr nutzen.
10 – Keine Zeit für die Nutzung
Auswahl des Grundes (%)
0 %
25 %
50 %
75 %
100 %
USA
USA
15
UK
UK
9
Südkorea
KR
19
China
China
15
Japan
Japan
16
Denken Sie an Apps, die Sie ausprobiert haben, aber nicht mehr verwenden. Geben Sie an, weshalb Sie diese Apps nicht mehr nutzen.
11 – App wurde zu teuer
Auswahl des Grundes (%)
0 %
25 %
50 %
75 %
100 %
USA
USA
6
UK
UK
6
Südkorea
KR
12
China
China
24
Japan
Japan
5
Denken Sie an Apps, die Sie ausprobiert haben, aber nicht mehr verwenden. Geben Sie an, weshalb Sie diese Apps nicht mehr nutzen.
12 – Freunde verwenden die App nicht mehr
Auswahl des Grundes (%)
0 %
25 %
50 %
75 %
100 %
USA
USA
7
UK
UK
4
Südkorea
KR
10
China
China
11
Japan
Japan
2
Mehrere Plattformen
Sie sollten Ihre App auf verschiedenen Plattformen anbieten, um die Marktreichweite zu erhöhen. Wenn Ihre Kenntnisse hierfür nicht ausreichen oder Sie schlicht zu wenig Zeit haben, sollten Sie auf Android, iOS und andere Plattformen spezialisierte Entwickler beauftragen.

Besserer Kundensupport
Mit einem effizienten Supportsystem sorgen Sie dafür, Ihre Nutzer langfristig zufriedenzustellen. Selbst eine einfache App ohne Transaktionsfunktionen führt unter Umständen zu Supportanfragen. In welcher Form Sie darauf reagieren, kann sich in den Nutzerbewertungen niederschlagen. Unsere Umfrage auf fünf Märkten hat ergeben, dass durchschnittlich 42,5 % der Teilnehmer bereits den Kundensupport für eine App kontaktiert haben. Hauptgründe für die Kontaktaufnahme waren App-Abstürze und fehlerhafte Funktionen.[36] Derartige Anfragen nehmen mit wachsender Nutzerbasis unausweichlich zu.
Marktstatistiken
Gründe für die Kontaktaufnahme mit dem Kundensupport
Weshalb haben Sie den Kundensupport kontaktiert?
Auf allen Märkten zählen Probleme mit der App-Leistung zu den Hauptgründen für die Kontaktaufnahme mit dem technischen Support.
Frage
von
Frage auswählen
Weshalb haben Sie den Kundensupport kontaktiert?
1 – App ist abgestürzt/konnte nicht geöffnet werden
Auswahl des Grundes (%)
0 %
25 %
50 %
75 %
100 %
USA
USA
51
UK
UK
39
Südkorea
KR
41
China
China
39
Japan
Japan
31
Weshalb haben Sie den Kundensupport kontaktiert?
2 – Fehlerhafte Funktionen
Auswahl des Grundes (%)
0 %
25 %
50 %
75 %
100 %
USA
USA
33
UK
UK
33
Südkorea
KR
44
China
China
47
Japan
Japan
37
Weshalb haben Sie den Kundensupport kontaktiert?
3 – Hilfe bei der Bedienung der App benötigt
Auswahl des Grundes (%)
0 %
25 %
50 %
75 %
100 %
USA
USA
23
UK
UK
17
Südkorea
KR
24
China
China
31
Japan
Japan
22
Weshalb haben Sie den Kundensupport kontaktiert?
4 – Benutzernamen oder Passwort vergessen
Auswahl des Grundes (%)
0 %
25 %
50 %
75 %
100 %
USA
USA
17
UK
UK
9
Südkorea
KR
8
China
China
9
Japan
Japan
6
Weshalb haben Sie den Kundensupport kontaktiert?
5 – Hilfe bei der Aktualisierung der App benötigt
Auswahl des Grundes (%)
0 %
25 %
50 %
75 %
100 %
USA
USA
17
UK
UK
16
Südkorea
KR
15
China
China
27
Japan
Japan
6
Weshalb haben Sie den Kundensupport kontaktiert?
6 – Verdacht auf Virus/Malware
Auswahl des Grundes (%)
0 %
25 %
50 %
75 %
100 %
USA
USA
12
UK
UK
12
Südkorea
KR
9
China
China
27
Japan
Japan
6
Weshalb haben Sie den Kundensupport kontaktiert?
7 – Anforderung einer Erstattung
Auswahl des Grundes (%)
0 %
25 %
50 %
75 %
100 %
USA
USA
7
UK
UK
5
Südkorea
KR
8
China
China
7
Japan
Japan
4

App verwalten und verbessern
Wie bereits erwähnt, ist verlorenes Interesse der Hauptgrund dafür, dass Nutzer eine App nicht mehr verwenden. Entwickler müssen in Ihren Apps kontinuierlich neue Inhalte bereitstellen, um das Interesse der Nutzer aufrechtzuerhalten. Sie sollten Ihre Apps regelmäßig aktualisieren, damit sie nutzerfreundlich und intuitiv bleiben und darüber hinaus plattformspezifische Designgrundlagen einhalten. Unsere Umfrage hierzu hat ergeben, dass die meisten Nutzer von einer monatlichen App-Aktualisierung ausgehen.[37]

Marktstatistiken
Bevorzugte Häufigkeit der App-Aktualisierung nach Land
Wie oft sollte eine App aktualisiert werden, um die Nutzererfahrung zu verbessern bzw. um neue Funktionen hinzuzufügen?
App-Nutzer auf allen Märkten bevorzugen eine monatliche Aktualisierungen.
Frage
von
Frage auswählen
Wie oft sollte eine App aktualisiert werden, um die Nutzererfahrung zu verbessern bzw. um neue Funktionen hinzuzufügen?
1 – Wöchentlich
Angegebener Zeitraum (%)
0 %
25 %
50 %
75 %
100 %
USA
USA
25
UK
UK
18
Südkorea
KR
40
China
China
33
Japan
Japan
32
Wie oft sollte eine App aktualisiert werden, um die Nutzererfahrung zu verbessern bzw. um neue Funktionen hinzuzufügen?
2 – Monatlich
Angegebener Zeitraum (%)
0 %
25 %
50 %
75 %
100 %
USA
USA
43
UK
UK
50
Südkorea
KR
47
China
China
44
Japan
Japan
50
Wie oft sollte eine App aktualisiert werden, um die Nutzererfahrung zu verbessern bzw. um neue Funktionen hinzuzufügen?
3 – Alle 2 bis 5 Monate
Angegebener Zeitraum (%)
0 %
25 %
50 %
75 %
100 %
USA
USA
15
UK
UK
14
Südkorea
KR
11
China
China
18
Japan
Japan
15
Wie oft sollte eine App aktualisiert werden, um die Nutzererfahrung zu verbessern bzw. um neue Funktionen hinzuzufügen?
4 – Halbjährlich oder seltener
Angegebener Zeitraum (%)
0 %
25 %
50 %
75 %
100 %
USA
USA
1
UK
UK
3
Südkorea
KR
0
China
China
1
Japan
Japan
0
Wie oft sollte eine App aktualisiert werden, um die Nutzererfahrung zu verbessern bzw. um neue Funktionen hinzuzufügen?
5 – Ist mir nicht wichtig
Angegebener Zeitraum (%)
0 %
25 %
50 %
75 %
100 %
USA
USA
16
UK
UK
15
Südkorea
KR
2
China
China
4
Japan
Japan
3

Bei einer globalen Nutzerbasis sollten Sie auch daran denken, Ihre Apps zu lokalisieren, um die bestmögliche Nutzererfahrung zu bieten. Tipps und Best Practices finden Sie in Kapitel 6 über die App-Lokalisierung.

Herausforderungen bei der Expansion und wie Sie diese bewältigenTalentierte Entwickler beauftragen
Talentierte Mitarbeiter zu beschäftigen, ist der erste Schritt zum Erfolg. Ilkka Paananen, CEO des erfolgreichen Spiele-App-Entwicklers Supercell, führt den Erfolg seines Unternehmens auf sein hochkarätiges Team zurück. Alle Mitarbeiter hatten bereits mindestens zehn Jahre Erfahrung im Spielesektor. "Bei der Gründung eines Unternehmens muss die Einstellung der besten Talente absolute Priorität haben", betont Ilkka Paananen. "Ist diese Voraussetzung erfüllt, sieht die Zukunft rosig aus."[38].

Freunde und Verwandte
Wenn Sie Freunde und Verwandte beschäftigen, hat dies den Vorteil, dass Sie sich bereits kennen und vertrauen. Die Vertrautheit erleichtert den persönlichen Umgang, allerdings sind Freunde und Verwandte nicht immer die qualifiziertesten Mitarbeiter.

Personalagenturen
Eine Personalagentur kann Ihnen bei der gezielten Mitarbeitersuche helfen. Der Vorteil ist, dass die Agentur Ihnen vieles abnimmt: die Veröffentlichung der Stellenbeschreibungen, die Durchsicht der Bewerbungen und die Terminvereinbarungen für Vorstellungsgespräche mit qualifizierten Bewerbern. Doch wie bei jedem externen Dienstleister fallen auch für eine Personalagentur Kosten an.

Karrierenetzwerke
Karrierenetzwerke können bei der Suche nach geeigneten Mitarbeitern ebenfalls hilfreich sein. Ziehen Sie dabei auch (ehemalige) Kollegen in Betracht, da Sie deren Stärken und Schwächen bereits kennen. Zudem können Sie auf Netzwerkwebsites wie LinkedIn, Quora und GitHub nach Talenten suchen.

Aufbau eines Vertriebsteams
Wenn Ihr persönliches Steckenpferd die App-Entwicklung ist und Sie sich weiterhin darauf konzentrieren möchten, während Ihr Unternehmen wächst, sollten Sie Mitarbeiter einstellen, die sich anderen Bereichen wie dem Vertrieb widmen.

Ein Business Development Manager kann Ihnen helfen, neue Umsatzchancen zu erkennen. Bei einem auf Werbung beruhenden Ertragsmodell sollte Ihr Business Development Manager ein grundlegendes Wertversprechen erstellen, das die Werbetreibenden überzeugt, und ein Kundenportfolio aufbauen.

Je mehr Kunden Sie gewinnen, desto schwieriger wird es, das richtige Gleichgewicht zwischen den Bedürfnissen der Nutzer und der Werbetreibenden zu finden. Ein Beispiel: Die Werbetreibenden hätten gern einen größeren Anzeigenblock zur Verfügung, um ihre Produkte zu präsentieren, und die Nutzer haben bereits mehrfach Interesse an einer neuen Funktion Ihrer App bekundet. Nun stellt sich die Frage, ob Sie Ihre Zeit der Bitte der Werbetreibenden widmen oder ob Sie sich lieber mit dem Anliegen Ihrer Nutzer beschäftigen. Ein Business Development Manager kann Ihnen bei dieser und ähnlichen Entscheidung helfen.

Bei der Gründung eines Unternehmens muss die Einstellung der besten Talente absolute Priorität haben. Ilkka Paananen CEO und Gründer von Supercell

Investitionen in die Nutzerakquisition
Das beste Ergebnis erzielen Sie nur, wenn Sie die Nutzerakquisition akribisch betreiben. Es kann mit einem hohen Aufwand verbunden sein, neue Nutzer mit der richtigen Preisgestaltung zu finden, eine Nutzerbindung zu schaffen und die über die einzelnen Nutzer erzielten Einnahmen zu maximieren.

Eine externe Marketingagentur kann helfen, die wichtigsten Messwerte zu definieren, um mit Ihrem Unternehmen erfolgreich zu sein und ein Modell für die Nutzerakquisition zu entwickeln. Möglich ist dies über In-App-Werbekampagnen, Cross-Promotions, soziale Medien und viele andere Kanäle. Wenn Sie in diesem Bereich nicht über das entsprechende Know-how verfügen, wenden Sie sich am besten an eine externe Agentur, um mit Ihren Marketinginvestitionen einen respektablen Return on Investment zu erzielen. Gute Agenturen sind fortlaufend um die Optimierung von Marketingkampagnen bemüht, um höchstmögliche Effizienz zu gewährleisten. Neue Erkenntnisse werden kontinuierlich in das Konzept integriert.

Unsere Updates und Spiele beruhen auf dem Feedback der Nutzer. Woher ein Nutzer kommt, spielt keine Rolle. Wichtig ist nur, was er uns mitteilt. Toni Fingerroos CEO und Gründer von Fingersoft

Innovationen
Zu den schwierigsten Aufgaben bei der App-Entwicklung zählen die Verbesserung einer bestehenden App und die Ablösung einer erfolgreichen App durch eine neue. Wir haben führende App-Entwickler gefragt, wie sie diese Herausforderungen meistern.

Neue Funktionen hinzufügen
Eine Möglichkeit, eine App zu verbessern, besteht darin, neue Funktionen hinzuzufügen. Der finnische Entwickler Fingersoft hat so sein Spiel Hill Climb Racing verbessert. Das Unternehmen fragte die Nutzer nach ihren Wünschen für die App und implementierte die am häufigsten genannten Anfragen. So wurde zum Beispiel ein Traktor bereitgestellt, mit dem Rennen gefahren werden können. "Unsere Updates und Spiele beruhen auf dem Feedback der Nutzer. Woher ein Nutzer kommt, spielt keine Rolle. Wichtig ist nur, was er uns mitteilt", erklärt Toni Fingerroos, CEO bei Fingersoft.[39]

Ähnliche Apps entwickeln
Es ist besser, eine App zu entwickeln, die die vorhandene Nutzerbasis anspricht, als eine App, für die eine ganz neue Nutzerbasis aufgebaut werden muss. Japheth Dillman ist Mitbegründer und Chief Creative Officer von Yetizen, einem Start-up-Accelerator mit Schwerpunkt auf Spiele-Apps. Er erklärt: "Wenn Sie bereits eine erfolgreiche App haben, ist es Zeitverschwendung, eine neue App zu entwickeln, die der bestehenden Nutzerbasis entgegenläuft, da Sie im aufgebauten Netzwerk keine Cross-Promotion durchführen können." Stattdessen ermutigt Dillman Entwickler, ihre eigenen Interessengebiete auszuloten und Apps zu entwickeln, die auf die entsprechende Zielgruppe ausgelegt sind.

Wenn Sie bereits eine erfolgreiche App haben, ist es Zeitverschwendung, eine neue App zu entwickeln, die der bestehenden Nutzerbasis entgegenläuft, da Sie im aufgebauten Netzwerk keine Cross-Promotion durchführen können. Japheth Dillman Chief Creative Officer und Mitbegründer von Yetizen

Trends erkennen
Sehen Sie sich bei der Entwicklung einer neuen App andere beliebte Apps an, analysieren Sie deren Stärken und überlegen Sie, wie Sie diese für ein neues Produkt verwerten können. "Viele innovative Apps sind tatsächlich das Ergebnis kleinerer Optimierungen bereits bestehender Apps", sagt Japheth Dillman.

"Sieht man sich die innovativsten Produkte an, die ein Genre neu definieren, wurde dabei nicht das Gesamtkonzept erneuert, sondern nur ein kleiner Teil davon. Zum Beispiel wurden zwei verschiedene Konzepte miteinander kombiniert, die ein Gesamtbild ergeben."

Erwägen Sie, die besten Elemente aus zwei oder drei Apps zu kombinieren und auf eine bestimmte demografische Gruppe zuzuschneiden. Wenn für einen Zweck eine bestimmte App gern genutzt wird und für einen anderen Zweck eine andere, hat eine App, die den Nutzern beide Möglichkeiten bietet, einen entscheidenden Vorteil.

Ein Beispiel hierfür ist Pheed, eine beliebte App für soziale Medien, über die die Nutzer Videos, Fotos, Audiodateien und mehr bequem teilen können. Die App kombiniert nicht nur Elemente anderer sozialer Medien wie Twitter, SoundCloud, Tumblr, Ustream oder Instagram, sondern erweitert deren Funktionsumfang noch. Pheed-Nutzer können längere Nachrichten senden, Inhalte filtern, ihre Kanäle bewerten und Inhalte urheberrechtlich schützen.

Sieht man sich die innovativsten Produkte an, die ein Genre neu definieren, wurde dabei nicht das Gesamtkonzept erneuert, sondern nur ein kleiner Teil davon. Zum Beispiel wurden zwei verschiedene Konzepte miteinander kombiniert, die ein Gesamtbild ergeben. Japheth Dillman Chief Creative Officer und Mitbegründer von Yetizen
Best
Practices
  • Mehrere Apps sind in jedem Fall lohnend. Ein App-Netzwerk ermöglicht Ihnen Cross-Promotion innerhalb Ihrer Nutzerbasis. Wenn eine App für die Nutzer uninteressant wird, weisen Sie einfach auf Ihre neueste App hin.
  • Ein effizientes Supportsystem ist unerlässlich, um Ihre Nutzer langfristig zufriedenzustellen. Selbst eine einfache App ohne Transaktionsfunktionen führt unter Umständen zu Supportanfragen. In welcher Form Sie darauf reagieren, kann sich in den Nutzerbewertungen niederschlagen.
  • Es ist besser, eine App zu entwickeln, die die vorhandene Nutzerbasis anspricht, als eine App, für die eine ganz neue Nutzerbasis aufgebaut werden muss.

Lösungen für alltägliche Probleme
Die besten Ideen entstehen oft, wenn man darüber nachdenkt, wie eine App die eigenen, alltäglichen Probleme lösen könnte.

Wir haben mit Edward Kim gesprochen, Entwickler von Car Locator, einer App, die den Nutzern hilft, ihr geparktes Auto wiederzufinden. "Die Idee zu Car Locator kam mir, weil ich ein schlechtes Gedächtnis habe. Ich habe mein Auto oft auf einem Parkplatz abgestellt und nach dem Einkaufen nicht wiedergefunden. Ich fand die Idee gut, eine App zu entwickeln, die das geparkte Auto findet." Car Locator wurde zu einem enormen Erfolg und landete auf Platz drei in der Reisekategorie des Wettbewerbs "Android Developer Challenge 2".

"Mein Rat ist, eine App zu entwickeln, die man selbst verwenden würde, denn dann ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass auch andere Nutzer Interesse daran haben. Wenn Sie sich darauf konzentrieren, ergibt sich alles andere von selbst. Sie müssen niemandem die App aufdrängen und auch niemanden überreden", betont Edward Kim.

Fahren Sie mit dem nächsten Abschnitt fort: Neun Tipps.