Einfach starten

Dies ist ein Schritt-für-Schritt-Leitfaden, wie Sie schnell und einfach ein AdWords-Konto einrichten.

Sie haben bereits ein AdWords-Konto?   |  Sie haben noch kein Konto?

1. Neue Kampagnen erstellen

Mit dieser detaillierten Anleitung können Sie als Neuling im Google Display-Netzwerk oder als erfahrener Nutzer erfolgreiche Kampagnen einrichten.

Wir empfehlen Ihnen, die Schritte parallel in Ihrem AdWords-Konto ausführen, während Sie diese Anleitung lesen. So sehen Sie die genannten Tools und Schritte gleich in Ihrem Konto.

Vorgehensweise

So beginnen Sie mit der Schaltung von Werbung im Google Display-Netzwerk:

  1. Melden Sie sich unter adwords.google.de in Ihrem AdWords-Konto an.
  2. Klicken Sie auf dem Tab "Kampagnen" auf Neue Kampagne.
  3. Aktivieren Sie nicht das Google-Suchfeld. Scrollen Sie in Ihren Kampagneneinstellungen nach unten zum Bereich "Werbenetzwerke, Geräte und Erweiterungen", klicken Sie unter "Werbenetzwerke" auf "Ich möchte auswählen" und stellen Sie sicher, dass das Kontrollkästchen "Display-Netzwerk" aktiviert ist. Die Kontrollkästchen "Such-Werbenetzwerk" und "Partner" sollten nicht aktiviert sein.
  4. Wenn Ihre Anzeigen automatisch auch auf Partner-Websites geschaltet werden sollen, die in Bezug zu Ihren Produkten stehen, aktivieren Sie die Option "Relevante Seiten im gesamten Werbenetzwerk". Sie können aber auch selbst Ziel-Websites festlegen.
  5. Wählen Sie die gewünschte Gebotsoption aus und legen Sie Ihr Kampagnenbudget Ihren Vorstellungen entsprechend fest.
  6. Klicken Sie auf Speichern und fortfahren. Sie können Ihre Einstellungen jederzeit ändern.

Tipps

Wir zeigen Ihnen am Beispiel einer erfahrenen AdWords-Werbetreibenden, Sarah, wie diese Kampagnen für ihren Online-Shop für Tennisausrüstung einrichtet. Bevor Sie eine Kampagne im Display-Netzwerk starten, sind drei wichtige Faktoren zu berücksichtigen:

Für welches Produkt oder welche Dienstleistung möchten Sie werben?

Durch das Erstellen separater Kampagnen für unterschiedliche Produktlinien erleichtern Sie die Organisation und Verwaltung Ihres Kontos und können den Erfolg Ihrer Anzeigen genauer verfolgen.

Anstatt eine breiter gefasste Kampagne für alle Arten von Sportausrüstung zu erstellen, konzentriert sich Sarah aus unserem Beispiel in ihrer ersten Kampagne im Display-Netzwerk auf Tennisausrüstung.

Wo sollen Ihre Anzeigen geschaltet werden?

Sie können Anzeigen sowohl im Such-Werbenetzwerk als auch im Display-Netzwerk oder ausschließlich im Display-Netzwerk schalten. Außerdem können Sie festlegen, ob Ihre Anzeigen automatisch auf Partner-Websites im Display-Netzwerk platziert werden sollen, die mit Ihren Produkten in Zusammenhang stehen, oder ob Sie selbst Ziel-Websites angeben möchten.

Sarah entscheidet, eine neue Kampagne zu erstellen, die nur im Display-Netzwerk geschaltet wird. Durch das Erstellen separater Kampagnen für das Such- und das Display-Netzwerk kann sie unterschiedliche Budgets für die Kampagnen in diesen beiden Werbenetzwerken festlegen und jeweils eigene Kampagnenstrategien einsetzen.

Welche Gebots- und Budgeteinstellungen verwenden Sie?

Mithilfe der Gebotsoptionen können Sie sich auf Klicks (zur Steigerung der Website-Zugriffe), Impressionen (zur Optimierung der Anzeigenpräsenz) oder Conversions (zur Angabe eines maximalen Cost-per-Acquisition (CPA)) konzentrieren. Außerdem empfehlen wir Ihnen, ein maximales Tagesbudget für Ihre Kampagne festzulegen.

Sarah aus unserem Beispiel wählt als Gebotsoption die manuelle Gebotseinstellung für Klicks aus. So kann sie ihr maximales Cost-per-Click (CPC)-Gebot auf Anzeigengruppenebene oder für einzelne Keywords oder Placements steuern.

2. Anzeigengruppen erstellen

Erstellen Sie Ihre Anzeigen und Anzeigengruppen

Nach der Einrichtung Ihrer neuen Kampagne für das Display-Netzwerk können Sie nun Ihre Anzeigengruppen erstellen.

Vorgehensweise

  1. Wechseln Sie in Ihrem AdWords-Konto zum Tab "Kampagnen" und wählen Sie die eben erstellte Kampagne für das Display-Netzwerk aus.

  2. Klicken Sie auf die Schaltfläche "Neue Anzeigengruppe" und geben Sie einen Namen für die Anzeigengruppe ein.

  3. Wählen Sie den zu erstellenden Anzeigentyp (z. B. eine Text-, Bild-, Display- oder mobile Anzeige) aus und folgen Sie der Anleitung.
  4. Zum sofortigen Einstieg in die Werbung im Display-Netzwerk bieten sich Textanzeigen als einfache und effektive Möglichkeit an. Für die Werbung im Display-Netzwerk stehen jedoch viele Anzeigentypen, wie Bild-, Video- und Rich Media-Anzeigen, zur Verfügung. Mit dem kostenlosen Tool zur Erstellung von Display-Anzeigen von Google können Sie Ihre eigenen Display-Anzeigen mit Ihren vorhandenen Logos und Produktbildern in wenigen Minuten erstellen.
  5. Wenn Sie die Anzeigengruppe erstellt haben, klicken Sie entweder auf "Speichern" und dann auf "Weiter mit Abrechnung" oder "Abrechnung später einrichten".
  6. Sie können jederzeit eine neue Anzeigengruppe zu einer Kampagne hinzufügen, indem Sie den Tab "Kampagnen" erneut aufrufen und auf die Schaltfläche "Neue Anzeigengruppe" klicken.

Tipps

Anzeigengruppen setzen sich aus Anzeigen und Keywords zusammen. Wählen Sie ein spezifisches Produkt aus und erstellen Sie eine Anzeigengruppe für dieses Produkt.

Für die Kampagne für Tennisausrüstung erstellt Sarah verschiedene Anzeigengruppen für Schläger, Bälle und Ballmaschinen.

Mithilfe von Anzeigengruppen erreichen Sie effektiv unterschiedliche Zielgruppen, da das AdWords-System durch die Analyse aller Gruppen ermittelt, welche Webseiten für diese Anzeigen am relevantesten sind. Als Faustregel sollten Sie mit einer Anzeigengruppe für Ihre meistverkauften Produkte beginnen. Jede Gruppe sollte dabei zwei bis drei Anzeigen enthalten. Durch das Erstellen mehrerer Anzeigen können Sie feststellen, auf welche Varianten die Nutzer am besten ansprechen.

Sarah aus unserem Beispiel beginnt mit drei einfachen Textanzeigen pro Gruppe. Sie schreibt einen ansprechenden Text, der den Lesern genau mitteilt, was sie anbietet.

Sie können später Anzeigengruppen für Ihre anderen Produkte erstellen und dabei äußerst zielgerichtete Formulierungen verwenden, basierend darauf, was Sie aus den ersten Anzeigen gelernt haben. Bei der leistungsabhängigen Anzeigenschaltung von Google nehmen Anzeigen mit einer höheren Klickrate automatisch häufiger an der Anzeigenauktion teil.

Sarah erstellt zunächst Anzeigengruppen für einige ihrer beliebtesten Produkte. Basierend auf den Informationen, die sie erhält, erstellt sie zu einem späteren Zeitpunkt eine Gruppe für die einzelnen Produkte.

3. Ausrichtung und Gebote anpassen

Wählen Sie Ausrichtungskriterien und Gebote

Über das Google Display-Netzwerk können Sie potenzielle Kunden im Internet erreichen, indem Ihre Anzeigen für Nutzer automatisch und in Echtzeit geschaltet werden, während diese im Web über Ihre Produkte und Dienstleistungen lesen. Diese Vorgehensweise ähnelt der Google-Suche, bei der Anzeigen entsprechend den Suchanfragen von Nutzern geschaltet werden.

Ähnlich wie bei der Google-Suche wird bei der Ausrichtung auf Keyword-Ebene anhand Ihrer Keywords bestimmt, wo Ihre Anzeigen im Display-Netzwerk geschaltet werden. Je enger der Zusammenhang zwischen einem Keyword und Ihrem Produkt ist, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass Sie mit Ihrer Anzeige die richtige Zielgruppe erreichen.

Vorgehensweise

  1. Mit dem Keyword-Tool können Sie neue Anzeigengruppen und Keyword-Listen erstellen. Sie finden das Tool im Dropdown-Menü auf dem Tab "Tools und Analysen". Basierend auf Ihren Produkten und Dienstleistungen generiert das Tool automatisch Vorschläge für Anzeigengruppen, Keywords und Gebote.
  2. Beim Erstellen einer neuen Anzeigengruppe können Sie durch Eingabe von Keywords in das entsprechende Feld auf der Seite "Anzeigengruppe erstellen" angeben, welche Keywords verwendet werden sollen, um Ihre Anzeigen mit den Seiten im Display-Netzwerk abzugleichen. Sie haben auch die Möglichkeit, eine Keyword-Liste aus einer Tabelle hochzuladen. Außerdem wird eine Liste mit einer Keyword-Auswahl angezeigt, die auf den Inhalten der Website basiert, mit der Ihre Anzeige verknüpft ist.
  3. Sie können Keywords auch zu einem späteren Zeitpunkt nach der Erstellung einer Anzeigengruppe hinzufügen. Wählen Sie hierzu einfach die entsprechende Gruppe aus und klicken Sie auf "Keywords hinzufügen".
  4. Legen Sie auf der Seite "Anzeigengruppe erstellen" im Bereich "Standardgebote für eine Anzeigengruppe" den maximalen CPC fest. Sie können Ihre Gebote beliebig oft ändern.
  5. Wenn Ihre Anzeigen auf bestimmten ausgewählten Websites geschaltet werden sollen, erstellen Sie eine neue Anzeigengruppe und wählen Sie unter "Placements" die gewünschten Websites aus.
  6. Ihre Anzeigen sind jetzt einsatzbereit! In den nächsten Abschnitten erfahren Sie, wie Sie die Leistung Ihrer Kampagne messen und optimieren können.

Tipps

Erstellen Sie Anzeigengruppen und Kampagnen entsprechend der Strukturierung Ihrer Produkte und Dienstleistungen. Sie können weitere Keywords hinzufügen, indem Sie die Keywords für die Suche direkt in das Display-Netzwerk kopieren oder das Keyword-Tool verwenden, um weitere Vorschläge zu erhalten.

Unsere Beispielkundin Sarah entscheidet sich für die Erstellung von Keywords und Anzeigengruppen mithilfe des Keyword-Tools. Sie gibt das Keyword "Tennisschläger" ein und das Tool generiert automatisch eine Reihe von Anzeigengruppen wie "Tennisschläger für Anfänger", "Bewertungen von Tennisschlägern" und andere. Sie sucht sich aus der Liste die gewünschten Keywords und Gruppen heraus und implementiert diese.

Nun muss für jede Anzeigengruppe ein geeignetes maximales Cost-per-Click-Gebot (CPC) festgelegt werden. Als Faustregel gilt: Legen Sie das Gebot fest, das Sie bereits in den Suchkampagnen verwenden. Wenn Sie Ihre Anzeigengruppen mit dem Kontext-Targeting-Tool erstellen, schlägt das Tool für jede Anzeigengruppe ein Gebot vor, das Sie für die Festlegung des maximalen CPC-Gebots für die Anzeigengruppe verwenden können. Ein Vorteil des Display-Netzwerks ist, dass die Smart Pricing-Funktion von Google nach dem Festlegen der maximalen Gebote den zu zahlenden Betrag automatisch anpasst. Die Anpassung basiert auf der Wahrscheinlichkeit, mit der Ihre Anzeigen auf einer bestimmten Webseite im Display-Netzwerk zu Conversions führen. Dadurch wird Ihr Return on Investment (ROI) erhöht.

Da Sarah noch nicht viel Erfahrung mit dem Display-Netzwerk gesammelt hat, legt sie das Gebot auf den Betrag fest, den sie auch in ihren Kampagnen im Such-Werbenetzwerk verwendet. Da sie zur Messung der Kampagnenleistung ihrer Anzeigen die kostenlose Conversion-Tracking-Funktion von Google verwendet, kann sie ihre Gebote basierend auf der Leistung ihrer Anzeigen später anpassen.

Sie können zudem bestimmte Websites, auf denen Ihre Anzeigen geschaltet werden sollen, manuell auswählen. Dazu wählen Sie einzelne Placements aus, um Ihre Anzeige auf bestimmten Websites und Seiten im Display-Netzwerk zu schalten. Sie können diese Funktion testen, indem Sie einige Websites für die Schaltung Ihrer Anzeigen auswählen. Dazu ist es erforderlich, dass Sie die ausgewählten Websites einer neuen Anzeigengruppe hinzufügen. Wenn Sie jedoch hauptsächlich an Direct-Response-Werbung interessiert sind, empfehlen wir Ihnen die Verwendung automatischer Placements für das Kontext-Targeting Ihrer Anzeigen. Bei dieser Funktion werden Ihre Anzeigen auf Basis Ihrer Keywords auf relevanten Websites geschaltet.

4. Display-Anzeigen erstellen

Fügen Sie Display-Anzeigen hinzu

Ihre erste Kampagne im Display-Netzwerk mit Textanzeigen haben Sie nun eingerichtet. Als nächsten Schritt fügen Sie zu Ihren Kampagnen Display-Anzeigen hinzu, um sie auf diese Weise weiter zu verbessern.

Vorgehensweise

  1. Klicken Sie auf den Tab "Kampagnen" und wählen Sie die Kampagne aus, für die Sie eine neue Anzeige erstellen möchten.
  2. Erstellen Sie eine neue Anzeigengruppe für Ihre Display-Anzeigen.
  3. Wählen Sie auf der Seite "Anzeigengruppe" auf dem Tab "Anzeigen" aus dem Dropdown-Menü unter "Neue Anzeige" die Option "Tool zur Erstellung von Display-Anzeigen". Wenn Sie bereits eine Display-Anzeige für eine Kampagne im Display-Netzwerk erstellt haben, können Sie sie hochladen, indem Sie im Dropdown-Menü "Anzeige" die Option "Image-Anzeige" auswählen. Wählen Sie andernfalls die Option "Tool zur Erstellung von Display-Anzeigen" aus.
  4. Wählen Sie aus der Vorlagengalerie für Display-Anzeigen die gewünschte Vorlage aus.
  5. Passen Sie den Text und das Bild in der Vorlage an. Sie können beispielsweise die Farben und Schriftarten entsprechend Ihrer Marke ändern. Bilder können Sie aus Bildarchiven, von Ihrem Computer oder sogar direkt aus Ihrer Website hinzufügen.
  6. Wenn Sie mit der Gestaltung fertig sind, klicken Sie auf "Anzeige speichern".

Tipps

Beginnen Sie mit dem Erstellen von Anzeigen für die Produkte oder Services, auf die Sie sich in Ihren Textanzeigen konzentriert haben. Sie können die gleichen Keyword-Listen verwenden, um die Anzeigen automatisch auf relevanten Websites zu schalten.

Sarah hat umfangreiches Bildmaterial für ihre Tennisprodukte. Daher erstellt sie Image-Anzeigengruppen für alle in den Textanzeigen verwendeten Kategorien: Schläger, Bälle und Ballmaschinen.

Sie können mithilfe des kostenlosen Tools zur Erstellung von Display-Anzeigen ansprechende und professionell wirkende Image-Anzeigen erstellen. Klicken Sie hier, um das Tool auszuprobieren und eine Beispielanzeige zu erstellen.

Wenn Sie bereits über Textanzeigen in Ihrem Konto verfügen, erhalten Sie basierend auf Ihren Textanzeigen über das Tool auch vorgefertigte Image-Anzeigen. Diese Image-Anzeigen lassen sich schnell anpassen und Sie können sie zu Ihrer Kampagne direkt hinzufügen. Eine Vorschau der vorgefertigten Anzeigen erhalten Sie hier.

Berücksichtigen Sie beim Entwerfen Ihrer Display-Anzeige folgende Tipps:

  • Ändern Sie Farben und Schriftarten, damit sie mit Ihrer Marke übereinstimmen.
  • When creating text for the button on your display ad, use a call-to-action to tell your audience what you want them to do.
Sarah hat sich für den Text "Jetzt kaufen" auf der Schaltfläche für die Display-Anzeige entschieden. Dadurch werden Nutzer zum Anklicken der Anzeige animiert.

Wenn das von Ihnen verwendete Bild einen weißen Hintergrund aufweist, sollten Sie auch den Anzeigenhintergrund der Vorlage auf Weiß setzen, damit Sie kein weißes Feld um das Bild herum erhalten. Dies lässt Ihre Anzeige professioneller aussehen.

Weitere Informationen und eine detaillierte Anleitung erhalten Sie in der AdWords-Hilfe. Dort finden Sie Artikel mit allgemeinen Produktübersichten und Erklärungen zu bestimmten Schritten, wie Sie Änderungen in Ihrem Konto durchführen.