Initiativen und Forschung

Das Engagement von Google für Barrierefreiheit geht über Produkte hinaus und umfasst auch Bildungs-, Forschungs- und Entwicklungsbemühungen.

Initiativen für ein barrierefreies Web

Google setzt sich aktiv für ein barrierefreies Web ein und ist dazu in verschiedenen Normungs- und Beratungsgremien vertreten. Derzeit engagieren wir uns bei den unten aufgeführten Organisationen. Wir werden diese Website in Bezug auf den Fortschritt bei unseren Angeboten kontinuierlich aktualisieren.

FCC Video Programming Accessibility Advisory Committee (VPAAC)

Das VPAAC wurde von der Federal Communications Commission (FCC) mit dem Ziel gegründet, Empfehlungen für mehr Barrierefreiheit von Videoinhalten auf vielfältige Weise auszuarbeiten. Ihm gehörte ein Beauftragter von Google an – eine Aufgabe, die sich Naomi Black und Ken Harrenstien über einen Zeitraum von zwei Jahren teilten. Weitere Informationen zum VPAAC >

FCC Consumer Advisory Committee (CAC)

Aufgabe des CAC ist es, Empfehlungen an die FCC in Bezug auf Verbraucherinteressen auszusprechen. Dies betrifft auch die Barrierefreiheit. Eve Andersson gehörte dem CAC zwei Jahre lang als Mitglied an. Weitere Informationen zum CAC >

Web Content Accessibility Guidelines (WCAG)

WCAG ist einer der anerkanntesten internationalen Standards für Barrierefreiheit. Zwei Google-Mitarbeiter sind an der Entwicklung des WCAG-Standards beteiligt. Die erfahrene Software-Entwicklerin Loretta Guarino Reid ist Mitherausgeberin der Web Content Accessibility Guidelines (WCAG) 2.0 (Richtlinien für barrierefreie Webinhalte). Shawn Lauriat, ebenfalls Senior Software Engineer wie Loretta, ist Mitglied der Accessibility Guidelines Working Group.

Google Impact Challenge: Behinderungen

Wir möchten Barrierefreiheit weltweit noch stärker fördern. Darum haben wir eine globale Kampagne mit dem Namen "Google Impact Challenge: Behinderungen" ins Leben gerufen. Mit der Kampagne werden Ideen und innovative Technologien unterstützt, die die Eigenständigkeit und Möglichkeiten für Menschen mit Behinderung erweitern. Weitere Informationen zur "Google Impact Challenge: Behinderungen" >

Wandel durch Technologie

Videolänge: 1 Minute und 11 Sekunden

Nutzererfahrung

Einer der Grundsätze von Google lautet: "Der Nutzer steht an erster Stelle – alles Weitere folgt von selbst." Das Google User Experience (UX) Team ist davon überzeugt, dass Nutzerfreundlichkeit und Barrierefreiheit Hand in Hand gehen. Barrierefreies Design ist ein bedeutender Aspekt im gesamten Zyklus der Produktentwicklung.

Unsere UX-Forscher möchten gemeinsam mit Menschen verschiedenster Bereiche und Fähigkeiten herausfinden, was für unsere Nutzer in ihrem täglichen Leben wichtig ist. Unser Ziel ist es, auf der Grundlage dieser Erkenntnisse Produkte zu entwickeln, die integrativ sind und den Bedürfnissen aller Nutzer gerecht werden. Wenn Sie an unseren Nutzerstudien teilnehmen möchten, können Sie sich hier anmelden. Sie erhalten eine Prämie für Ihre investierte Zeit.

Ein Tag mit Jeff –

Technologie und essenzieller Tremor

Videolänge: 12 Minuten und 50 Sekunden

Ein Tag mit Danny –

Technologie und Zerebralparese

Videolänge: 11 Minuten und 32 Sekunden

Barrierefreiheit im Web – Trusted Tester-Programm

Das Trusted Tester-Programm von Google Barrierefreiheit im Web stellt eine Möglichkeit für uns dar, Feedback zu Google-Produkten einzuholen. Die Tester probieren Google-Produkte aus, bevor sie allen Nutzer zur Verfügung gestellt werden, und geben ihr Feedback direkt an die Entwicklerteams von Google weiter.

Das Trusted Tester-Programm von Google Barrierefreiheit im Web ist derzeit in den USA verfügbar. Wenn Sie gerne Feedback geben und die Barrierefreiheit verbessern möchten, laden wir Sie herzlich dazu ein, sich zu informieren und für das Trusted Tester-Programm zu bewerben.

Foren zur Barrierefreiheit

Diskutieren Sie mit und tauschen Sie sich mit anderen über Themen rund um Barrierefreiheit aus.

Forum zur Barrierefreiheit im Web beitreten

Eyes-Free-Forum beitreten

Forschung und Bildung

Faculty Research Awards-Programm

Über unser Faculty Research Awards-Programm unterstützen wir wissenschaftliche Forschungsprojekte, die das Potenzial haben, sich unmittelbar auf das Leben von Menschen mit Behinderungen auf der ganzen Welt auszuwirken. Seitdem das Programm im Jahr 2005 ins Leben gerufen wurde, haben wir Dutzende von Forschungsprojekten im Zusammenhang mit Barrierefreiheit finanziell unterstützt, bei denen es um Themen wie Sprache, Mensch-Computer-Interaktion sowie Innovationen im Mobil- und Bildungsbereich ging. Die vollständige Liste der Research Awards-Empfänger finden Sie im Google Research Blog.

Bildungsinitiativen

Wir möchten das Thema Barrierefreiheit stärker ins Bewusstsein der Menschen rücken und Projekte für mehr Barrierefreiheit fördern. Darum unterstützen wir die folgenden Initiativen:

  • In der Arbeitsgruppe "Teaching Accessibility" entwickeln wir gemeinsam mit Branchenpartnern Konzepte, wie das Thema Barrierefreiheit in die Lehrpläne für Informatik an Universitäten integriert werden kann.
  • Wir bieten Entwicklern kostenlose Open Source-Tools für das Web und Android, mit denen sie Tests zur Barrierefreiheit durchführen können (Chrome Accessibility Developer Tools und Android Accessibility Testing Framework).
  • Wir bieten den Onlinekurs "Introduction to Web Accessibility" (in englischer Sprache) an, der jedem weltweit kostenlos offensteht.
  • Wir möchten Erkenntnisse mit anderen teilen, die Lösungen für mehr Barrierefreiheit entwickeln. Darum veröffentlichen wir Artikel wie zum Beispiel "Enhancing Android Accessibility for Users with Hand Tremor by Reducing Fine Pointing and Steady Tapping" von Yu Zhong, Astrid Weber, Casey Burkhardt, Phil Weaver und Jeffrey P. Bigham.

Von Google unterstützte Projekte